Impressionen Fensterbau Frontale 2018

Beckhoff auf der Fensterbau Frontale 2018

Am 24. März ist in Nürnberg die Fensterbau Frontale 2018 erfolgreich zu Ende gegangen. Mit über 110.000 Besuchern und 1.329 Ausstellern aus 42 Ländern hat die im zweijährigen Turnus stattfindende Messe für den Fenster-, Tür- und Fassadenbau einmal mehr ihre Rolle als internationale Branchenplattform bestätigt. Neben Sicherheit, Design und Komfort – unter dem Stichwort „Smart Home“ – standen Themen wie Digitalisierung, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit der Fertigung im Vordergrund der diesjährigen Veranstaltung.

„Der Maschinenbau für die Fenster- und Türenindustrie gehört historisch zu den Kernbranchen von Beckhoff. Mit PC-basierter Steuerungstechnik lassen sich einzelne Maschinen sowie komplette Fensterbaulinien steuern und überwachen. Unser Leistungsspektrum reicht von der Komponentenlieferung bis zur Komplettlösung, inklusive Schaltschrankbau. Somit stellt die Teilnahme an der Fensterbau Frontale für Beckhoff quasi ein „Muss“ dar. Als internationaler Branchentreffpunkt bietet sie uns eine Plattform, um mit unseren langjährigen Kunden – außerhalb des Tagesgeschäfts – im Gespräch zu bleiben und neue Kunden zu gewinnen“, erklärt Thomas Koslowsky, Leiter Beckhoff Vertrieb.

Mit seiner hochintegrierten Steuerungslösung sowie vielfältigen Entwicklungen zu leistungsmäßig skalierbaren, platzsparenden Komponenten unterstützt Beckhoff den Maschinenbau für die Fenster- und Türenindustrie dabei, den Footprint von Anlagen zu minimieren und die Produktionseffizienz zu erhöhen. „Entsprechend gut angenommen wurde die Serie der Ultra-Kompakt-IPCs, die maximale Leistung mit extrem kleiner Bauform kombinieren. Auch die Motormodule AMP8000, die den Servoantrieb direkt in den Servomotor integrieren, fanden viel Beachtung bei den Besuchern. Damit lässt sich zum einen wertvoller Einbauraum im Schaltschrank sparen und zum anderen wird der Aufwand zur Klimatisierung gesenkt“, erklärt Frank Maasmeier, Vertrieb Beckhoff Anlagentechnik.

Die PC-basierte Steuerung mit offenen Schnittstellen in Hard- und Software und durchgängiger Kommunikation, vom Sensor bis in die Cloud, bietet darüber hinaus alle Voraussetzungen für eine vernetzte Produktion, welche die Flexibilität, die Effizienz und die Wettbewerbsfähigkeit in der Fenster- und Türenindustrie verbessert.

Weitere Informationen

12.04.18 | Solutions
Offene Automatisierungslösungen für Fensterbaumaschinen mehr